Programm „Gemeinsam für Vielfalt!“ am 4.5.2019

Wir haben die Wahl. Für eine offene Gesellschaft, respektvolles Miteinander und die Freiheit der Kunst.
Sei dabei – am 4. Mai 2019 auf dem Postplatz mit Herz statt Hetze, #WOD, Tolerave e.V. und Parade der Vielfalt!

BÜHNENPROGRAMM
14 Uhr Landesbühnen Sachsen
FREIE RADIKALE
20minütiger Ausschnitt aus dem zweiteiligen Tanzabend von Wencke Kriemer de Matos und Fabio Liberti
Choreografie: Wencke Kriemer de Matos, Fabio Liberti
Ausstattung: Annett Hunger
Dramaturgie: Gisela Zürner
Was auch immer im Universum entsteht, ist dazu verurteilt wieder zu vergehen – Gesellschaftsformen ebenso wie das menschliche Leben jedes Einzelnen.
Fabio Liberti nähert sich in seiner Choreografie „Einblicke“ den Begriffen FREI und RADIKAL aus politischer Perspektive und untersucht bedrohliche Transformationsprozesse, die sich gegenwärtig in unserer Gesellschaft mit und durch uns vollziehen.
Wencke Kriemer de Matos dagegen betrachtet den individuellen „Lebensbogen“ eines Menschen und befasst sich in ihrer Arbeit „Kalpa“ mit dem so gern verdrängten Phänomen des Alterns, für das „Freie Radikale“ verantwortlich gemacht werden…

14:30 Uhr Semperoper Dresden
Mit Liedern aus ihren Heimatländern präsentieren sich Michal Doron, Mitglied des Jungen Ensembles der Semperoper Dresden, und Joseph Dennis, Ensemblemitglied des Solistenensembles der Semperoper. Die israelische Mezzosopranistin und der amerikanische Tenor werden am Klavier von der amerikanischen Pianistin Ellen Rissinger begleitet.

14:50 Uhr Staatsoperette Dresden
Der Musical-Jugend-Chor der Staatsoperette Dresden (ein Kooperationsprojekt mit der Musical-Werkstatt Oh TÖNE) mit Songs aus 42. Street, Rent, Hamilton und The Greatest Showman.

15:15 Uhr Societaetstheater
Tobias Herzz Hallbauer: DER HIMMEL ÜBER BERLIN
Eine Theaterinstallation nach dem Film von Wim Wenders und dem Drehbuch von Peter Handke
Der Musiker performt Auszüge aus dem Film-Soundtrack, der hauptsächlich auf Kompositionen und Arrangements für Stimme und Loop-Maschine besteht. Neben seiner Stimme werden auch die Stimmen der Protagonisten und vieler befreundeter Mitwirkender zu hören sein, neben Eigenkompositionen ebenso Coverversionen von Stücken der Band Einstürzende Neubauten.

15:45 Uhr Kundgebung mit Herz statt Hetze, Tolerave e.V., Parade der Vielfalt und #WOD

JAHRMARKT
14:00 – 16:30 Uhr tjg. theater junge generation
Wie bin ich anders? Bastelangebot mit Masken, die dich bunt, anders, vielfältig aussehen lassen.
Wie schmeckt Europa? Das tjg. kommt mit seinem Zuckerwattestand.
Was heißt das bloß? Interaktives Memoryspiel zur Vielfalt von Sprachen.

Societaetstheater
Julia Amme (Theater La Lune): HOCHINAUS – Dem Riesen auf der Spur. Ein Projekt mit und für die Bewohner von Prohlis.
Der begrünte Innenhof des Prohliser Wohnblocks Mareicke ist zentraler Treffpunkt für viele kinderreiche Familien in benachteiligten Lebenssituationen. Ein Künstlerteam wird hier mehrere Monate gemeinsam mit den Prohliser Bewohnern in verschiedenen Werkstätten proben. Bei der Aufführung werden Szenen, Objekttheater und Installationen am Fenster, auf dem Balkon, im Keller, am Wohnzimmertisch, im Innenhof und dem Jugendhaus Mareicke gezeigt. Auf dem Postplatz stellt sich das Team mit den ersten Ergebnissen der Ermittlung vor.

Staatschauspiel Dresden
#wasfehltdir
Misch Dich ein! Gestalte Vielfalt mit! Halte Deine Ideen für ein weltoffenes Dresden in unserem Ideenparcours fest!
Ob Kreide, Kleber, Kiste – es wird bunt durch Dich und Deine Ideen.

HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste
HELLERAU im Zentrum! Wir laden Sie ein, in gemütlicher Runde auf dem Postplatz die bunte Stimmung des Kulturgartens HELLERAU mit Saatgutbomben zum Mitnehmen zu genießen, die Atmosphäre des Wohnzimmers des Festspielhauses Hellerau – den Dalcroze-Saal – zu erleben und sich von weiteren Programmpunkten überraschen zu lassen.

OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Daniel Chluba ist Künstler zur OSTRALE Biennale 2019 und bietet die Aktion „Kooperativ Demo Schilder“ an: Es stehen 23 leere, rote Demoschilder zur Verfügung, die von bis zu vier Personen gemeinsam gestaltet und getragen werden. Ziel der Aktion sind der Austausch und das Miteinander: Auf was einigen wir uns? Wo liegen unsere Differenzen? Wie kompromissfähig sind wir?

Deutsches Hygiene-Museum
Das Deutsche Hygiene-Museum lädt dazu ein, beherzt an einem Glücksrad zu drehen. Zufällig ermittelte Fragen verwickeln Passanten und Mitarbeiter*innen des Museums ins Gespräch: Was wählen wir eigentlich, wenn wir die Wahl haben? Liegt Dresden an der Elbe oder in Europa? Für welche Werte steht das heutige Europa? Was dürfen, was müssen wir von einer Politik der Zukunft erwarten?

Montagscafé – ein Projekt der Bürgerbühne und riesa efau Kultur Forum Dresden e.V.
SIEBDRUCKEN / SCREENPRINTING FÜR ALLE
Das Montagscafé und RIESA EFAU drucken mit euch politisch-korrekte Motive auf Shirts, Taschen und allem, was geht. Bringt gern auch eure eigenen Textilprodukte zum Bedrucken mit – wir freuen uns auf euch!

WOD_Tolerade_2019-04-09_02

 

#WOD On Tour und „Große Auswahl. Einpacken für die Zukunft“

Gemeinsame Pressekonferenz am 11. Februar, 12 Uhr, auf dem Dresdner Neumarkt

Am kommenden Montag fällt in Dresden das Startsignal für zwei sich ergänzende Projekte zur Förderung des gesellschaftspolitischen Dialogs und der interkulturellen Verständigung: Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst im Freistaat Sachsen, sowie Annekatrin Klepsch, Bürgermeisterin für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden, eröffnen auf dem Dresdner Neumarkt die mobile Aktion #WOD On Tour der Initiative Weltoffenes Dresden und die gleichzeitig stattfindende Gesprächs- und Aktionswoche „Große Auswahl. Einpacken für die Zukunft“ von MEMORARE PACEM. Gemeinsam mit weiteren Sprecherinnen und Sprechern der Initiative stellen sie das Projekt der Öffentlichkeit vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

#WOD On Tour und „GROSSE AUSWAHL. Einpacken für die Zukunft“ – aus dem Gedenken Neues gestalten
Vom 11. bis zum 16. Februar sind die Dresdner Kulturinstitutionen, die sich unter dem gemeinsamen Motto #WOD – Initiative Weltoffenes Dresden zusammengeschlossen haben, in der mobilen Aktion #WOD On Tour in Dresden präsent: Der #WOD-Bus hält an den Stationen Neumarkt, Johannstadt und Heidefriedhof, wo er mit diversen Veranstaltungsformaten wie Tischtheater, Lesungen und Performances zum Meinungsaustausch und zur Begegnung einlädt.

Zeitgleich findet die Gesprächs- und Aktionswoche „Große Auswahl. Einpacken für die Zukunft“, veranstaltet von MEMORARE PACEM – Gesellschaft für Friedenskultur (in Kooperation mit dem Panometer Dresden und #WOD On Tour), in der Dresdner Centrum Galerie statt.

Beide Projekte fordern anlässlich des Jahrestages der Kriegszerstörung Dresdens im Februar 1945 die Dresdner Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Erinnerung und Gedenken in die eigene Lebenserfahrung einzubeziehen und laden sie dazu ein, ihre Stadt als Ort des Zusammenlebens und der täglichen Dialogbereitschaft zu erfahren.

Beteiligt sind das Staatsschauspiel Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Semperoper, Kunsthaus Dresden, Memorarem Pacem e.V., Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Deutsches Hygiene-Museum, Erich Kästner Museum / Literaturhaus Villa Augustin, Goethe-Institut Dresden, Kultopia gGmbH, Denk Mal Fort e.V., Atticus e.V., Stadtmuseum Dresden, Goethe-Institut Dresden, Literaturhaus Villa Augustin, Erich Kästner Museum, riesa efau. Kultur Forum Dresden, OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst, TanzNetz Dresden und viele weitere Partner.

Gefördert von der Landeshauptstadt Dresden.

Programmflyer #WOD On Tour zum Download

Programmflyer „Große Auswahl. Einpacken für die Zukunft“ zum Download

memorarepacem.de/grosse_auswahl_2019 

Eröffnungs-Pressekonferenz #WOD Kulturfestival in Containern

Am 10. Februar um 11 Uhr wurde das #WOD Kulturfestival in Containern auf dem Postplatz mit einer Pressekonferenz eröffnet

Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange, die gemeinsam mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat, sagte zur Eröffnung: „Kunst und Kultur öffnen hier gemeinsam die Tür zu dem, was unser Menschsein ausmacht. Wir haben die Fähigkeit, den Blick zurückzuwerfen in die Vergangenheit, uns mit der Gegenwart auseinanderzusetzen und die Zukunft zu formen. Wenn wir unser Menschsein erhalten wollen, sind echte Begegnungen, der Dialog mit Anderen und Andersdenkenden, Nachdenklichkeit, die Fähigkeit, sich anrühren und umstimmen zu lassen, das Ringen um die eigene Position und der Anspruch, Menschlichkeit in den Mittelpunkt zu stellen, unerlässlich. In dieser Zeit, in der versucht wird, unsere demokratischen, gesellschaftlichen und menschlichen Werte vom Sockel zu stoßen, ist die Rolle, die Kunst und Kultur wie bei der Initiative Weltoffenes Dresden einnehmen kann, kaum hoch genug einzuschätzen.“

(Fotos: Sebastian Hoppe)

Container wurden gesetzt

In den vergangenen beiden Tagen wurden die Container auf Neumarkt, Altmarkt, Postplatz und Theaterplatz gesetzt – und warten nun darauf, dass das #WOD-Kulturfestival in einer halben Stunde beginnt und sie mit Installationen, Performances, Lesungen, Gesang, Filmen, Büchern, Bildern, Ausstellungen, … und vor allem Gesprächen gefüllt werden! 

(Fotos: Sebastian Hoppe)