Diskussionsveranstaltung: Mehr oder Weniger?! – Perspektiven für die Zukunft der Kultur in Dresden

Mehr oder weniger?!

Am Sonntag, den 27. September 2020 um 11 Uhr, hatten das Bündnis #WOD und das Netzwerk Kultur Dresden zur Diskussionsveranstaltung „Mehr oder weniger?! Perspektiven für die Zukunft der Kultur in Dresden“ ins Schauspielhaus des Staatsschauspiels Dresden geladen.

Nach der Begrüßung durch Joachim Klement, Intendant des Staatsschauspiels Dresden, diskutierten unter der Moderation von Frank Richter auf dem Podium:

Helge-Björn Meyer, Landesverband Soziokultur Sachsen e.V., Leitung der Servicestelle FREIE SZENE
Carena Schlewitt, Europäischen Zentrums der Künste Hellerau, Intendantin
Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin, Beigeordnete für Kultur und Tourismus des Stadt Dresden
Torsten Tannenberg, Sächsischer Musikrat e.V., Geschäftsführer
Lydia Hempel, Landesverband Bildende Kunst Sachsen e.V., Geschäftsführerin

Thema der Veranstaltung waren die für 2021 vom Oberbürgermeister der Stadt Dresden, Dirk Hilbert, postulierten Kürzungen auch im Kulturbereich.

Eine Veranstaltung von #WOD – Weltoffenes Dresden und Netzwerk Kultur Dresden
Foto: Sebastian Hoppe

Statement der Initiative #WOD – Weltoffenes Dresden zur Kürzung der Fördermittel im Kulturbereich

Statements der beteiligten Institutionen

Kommentar verfassen